Hautcreme-Formulierung: Inhaltsstoffe
Lernen

Hautcreme-Formulierung: Inhaltsstoffe

Hallo Leute. Die Herstellung von Hautcremes zu Hause macht Spaß und ist sehr kreativ. Aber wie fängt man an? Welche Inhaltsstoffe dürfen bei der Formulierung einer Hautcreme nicht fehlen? Hautcreme-Formulierung: Inhaltsstoffe!
In diesem Beitrag beantworte ich diese Fragen und liste die wichtigsten Inhaltsstoffe auf, die du (nach meiner Meinung) haben musst. Wie ich in meinem vorherigen Beitrag „Skin cream formulation: Wie zu“, ist eine Creme eine Emulsion, die aus zwei Phasen besteht, einer wässrigen und einer öligen, die durch einen Emulgator zusammengehalten werden. Dieser Creme werden oft weitere Substanzen hinzugefügt, die als Wirkstoffe mit bestimmten Funktionen bezeichnet werden (Anti-Aging, Antioxidantien, etc…).
In diesem Beitrag habe ich auch alle diese Inhaltsstoffe in 3 Gruppen eingeteilt, die als Phase A, B und C bezeichnet werden.

Offenlegung: Einige der Links in diesem Beitrag sind Affiliate-Links. Indem ich durch sie klicke und einen Kauf mache, kann ich eine kleine Provision OHNE zusätzliche Kosten für dich erhalten.

Außerdem ist mein Blog hauptsächlich auf Englisch und ich habe entschieden, ihn ins Deutsche zu übersetzen, um meine Sprachkenntnisse zu verbessern. Sicherlich wird es viele Fehler geben, aber bitte nachsichtig sein. 🙂

Inhaltsstoffe, die du haben musst

1- Phase A

Ingredients: phase A

Wasser

Phase A ist die wässrige Phase. Ein Inhaltsstoff, der nicht fehlen darf, ist destilliertes Wasser. Wasser ist der Hauptbestandteil unserer Präparate. Für DIY-Kosmetika ist die Verwendung von destilliertem Wasser dem Leitungswasser vorzuziehen, da es eine bessere Sicherheit und Hygiene gewährleistet.

Pflanzliches Glyzerin

Pflanzliches Glycerin ist eine wichtige Verbindung für Cremeformulierungen. Es ist eine geruchs- und farblose Flüssigkeit und spielt eine wichtige Rolle in Zubereitungen. Glycerin ist ein Feuchthaltemittel mit hygroskopischen Eigenschaften. Seine Funktion ist es, den Wasserverlust zu reduzieren und so die Haut oder das Haar mit Feuchtigkeit zu versorgen. Glycerin kann im Amazon or Dragonspice gekauft werden.

Xanthan Gum

Xanthan Gum ist ein Geliermittel, das aus Zucker gewonnen wird. Es wird in Gelpräparaten (ca. 1-2%) oder zur Stabilisierung von Emulsionen (0,2-0,3%) eingesetzt. Ich denke, dass dieses Produkt für die Zubereitung einer Creme unerlässlich ist, weil es sie weicher und einfach anzuwenden macht. Du kannst im Amazon or Dragonspice kaufen.

2- Phase B

phase B

Phase B ist die ölige Phase. Hier finden wir Butter, Öle, Wachse und Emulgatoren. Für die Zubereitung einer einfachen Creme empfehle ich, eine Butter, ein Schweröl, eine mittlere und eine leichte und natürlich einen Emulgator zu kaufen.

Butter

Unmöglich, Sheabutter nicht in Ihrer Sammlung zu haben. Neben den Fettsäuren ist Sheabutter eine Quelle für die Vitamine A und E, die ausgezeichnete natürliche Antioxidantien sind, und Phytosterine, die als Entzündungshemmer wirken. Im Allgemeinen kaufe ich für meine Formulierungen raffinierte Sheabutter, weil ich mir nicht sicher bin, ob in der unraffinierten Form Krankheitserreger oder Bakterien tatsächlich nicht vorhanden sind. Du kannst es Amazon , Dragonspice, Najoba (Affiliate links) kaufen.

Öl

Wie bereits in meinem vorherigen Beitrag beschrieben, werden Öle nach ihrer Viskosität klassifiziert. Einige Beispiele sind:

Ich würde den Kauf von einem Öl pro Kategorie empfehlen, um eine gute Mischung zu haben.

Emulgator

Der Emulgator ist in einer Creme-Formulierung unerlässlich. Es ist das Molekül, das die wässrige und ölige Phase zusammenhält und die Mischung über die Zeit stabil hält. Es gibt viele Emulgatoren, aber ich würde den einfachsten empfehlen. Olivem 1000 (INCI: Cetearyl Olivate/Sorbitan Olivate) ist ein Selbstemulgator, der keine zweite Verbindung namens co-emulgiert benötigt, um eine Emulsion herzustellen. Du kannst es auf Amazon or Dragonspice finden.

3- Phase C

Phase C

Phase C ist diejenige, die nach der Emulsion zugegeben wird. Es besteht aus mehreren Substanzen, die die Funktion der Creme selbst charakterisieren, wie z.B. Nährstoffe, Anti-Aging, Emollient, etc. In dieser Phase können auch thermolabile Öle hinzugefügt werden (Phase B), um deren Schädigung durch die Temperatur zu vermeiden, wie z.B. Hagebuttenöl und Leinöl. Die von mir empfohlenen Wirkstoffe sind definitiv.

  1. aloe vera gel und seine 1000 positiven Eigenschaften (klick hier, um zu wissen, wie man es zu Hause macht),
  2. vitamin E or tocopherol als Antioxidans
  3. Cosgard als Konservierungsmittel (es wirkt im pH-Bereich: 2-6; schlechter Schutz gegen gramnegative Bakterien).

Das sind die Zutaten, die meiner Meinung nach ein Muss bei der Formulierung einer Hautcreme sind. Diese Zutaten ermöglichen es Ihnen, ein einfaches und nahrhaftes Produkt zu kreieren. Ich hoffe, dieser Beitrag war für dich nützlich und jetzt viel Spaß mit DIY! 🙂

Gabi

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.